Nachhaltigkeit im Kita-Alltag

Dieser Fachtag bietet allen Neugierigen einen Einstieg und bereits erfahrenen Pädagogen im Bereich Nachhaltigkeit einen spannenden Austausch.

Die UNESCO bezeichnet Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE) als eine Bildung, die Menschen zu zukunftsfähigem Denken und Handeln befähigt. Jedem Einzelnen ermöglicht es, die Auswirkungen des eigenen Handelns auf die Welt zu verstehen und verantwortungsvolle Entscheidungen zu treffen.

Fachreferentinnen aus dem Projekt „Gutes Essen macht Schule“ zu nachhaltiger Kita- und Schulverpflegung geben in einem Kurzvortrag einen Überblick in das riesige Thema Nachhaltigkeit. In dem zweiten Kurzvortrag wird Susann Meyer, Fachreferentin der S.O.F. Save Our Future – Umweltstiftung die Prinzipien von BNE und das umfangreiche und vielfältige Konzept KITA21 vorstellen.

Mit sechs unterschiedlichen Workshops erproben wir nachhaltige Themen ganz praktisch und spielerisch. Ziel ist es Euch allen eine große Portion Ideen, Methoden und Spaß für einen nachhaltigen Kita-Alltag mitzugeben.

Der Fachtag richtet sich an Pädagogen, die mit Kindern ab 3 Jahren arbeiten.

Tagesablauf

9 Uhr bis 9:30 Uhr: Begrüßung

9:30 Uhr bis 11 Uhr: Kurz-Vorträge:

  1. Ein Einstieg in Bildung für nachhaltige Entwicklung (Julia Sievers, Gutes Essen macht Schule)
  2. Prinzipien von BNE und best practice Beispiele (Susann Meyer, KITA21)

11 Uhr bis 12.30 Uhr: Workshops Teil 1

12.30 Uhr bis 13.30 Uhr: Mittagspause

13:30 Uhr bis 15:00 Uhr: Workshop Teil 2

15:00 Uhr bis 15.30 Uhr: Kaffeepause

15.30 Uhr bis 16.30 Uhr: Vernetzung & Abschluss

 

Bitte teile uns in der Anmeldung (im Kassenbereich unter „Bestellnotiz“) zwei Themenwünsche mit:

Workshop Teil 1 (11 Uhr)

  • Workshop 1: Ökologischer Fußabdruck – Einstieg in das Thema Nachhaltigkeit (Nachhaltigkeit, Lebensstil)
  • Workshop 2: Einstieg: Bildung für nachhaltige Entwicklung in der Kita (BNE)
  • Workshop 3: Experimentierfeld Müll (Müll-Experimente, Upcycling)

Workshop Teil 2 (13:30 Uhr)

  • Workshop 4: Forschendes Lernen mit nachhaltiger Brille (Experimente, Technik)
  • Workshop 5: Krumme Möhren kommen auf den Tisch! (Ernährung, Lebensmittelverschwendung)
  • Workshop 6: Vielfalt finden mit der Geschichte der Bienen  (Insekten, Diversität)

 


 

Kurzbeschreibungen

Workshop 2: Einstieg: Bildung für nachhaltige Entwicklung in der Kita

Mit einem Mix aus Vortrag und partizipativen Methoden werden die aktive Auseinandersetzung der Teilnehmenden mit Aspekten einer nachhaltigen Entwicklung und den Bezügen zur eigenen Lebenswelt sowie mit Inhalten und Methoden von Bildung für eine nachhaltige Entwicklung gefördert. Hierbei werden auch Aspekte einer strukturellen Einbindung  von Bildung für eine nachhaltige Entwicklung in den Einrichtungen berücksichtigt, wie z.B. die  Einrichtung dauerhafter Bildungsanlässe bei Bewirtschaftung und Beschaffung. Die Teilnehmer werden sich  hier mittels Lernstationen eigenes Hintergrundwissen  erarbeiten. Ziel des Workshops ist es, dass alle Teilnehmenden konkrete, praktische Ideen für die Umsetzung in der eigenen Einrichtung sammeln können. Es wird auch Raum für den Austausch zwischen den Kitas und für Rückfragen zur Bildungsinitiative KITA21 geboten. (Referentin: Susann Meyer, S.O.F. Save Our Future – Umweltstiftung, Projekt KITA21)

 

Workshop 4: Forschendes Lernen mit nachhaltiger Brille

In dieser Fortbildungen erhälst Du einen kleinen Einblick in die Fortbildung „Technik – von hier nach da“ der Stiftung „Haus der kleinen Forscher“. Besonderes Augenmerk wird hier auf die Vernetzung mit dem Thema Bildung für nachhaltige Entwicklung gelegt. Neben einem theoretischen Einblick in das pädagogische Konzept der Stiftung wirst Du auch die Gelegenheit haben, Praxisideen auszuprobieren.(Referentin: Dr. Bettina Schmidt ist seit mehreren Jahren Trainerin für das Netzwerk „Kleine Forscher Hamburg“, das die Fortbildungen der Stitung „Haus der kleinen Forscher“ in Hamburg anbietet. Die gelernte Naturwissenschaftlerin leitet außerdem eine Forscherwerkstatt und einen Schulgarten an einer Grundschule im Hamburger Süden.)

 

Workshop 5: Krumme Möhren kommen auf den Tisch!

Wir werden zum Thema Lebensmittelverschwendung wichtige Informationen bekommen, wie wir den Kita-Alltag anders gestalten können. Ganz praktisch bereiten wir mit „krummen Möhren“ einen gemeinsamen Salat zu! Diese Idee kann auch ganz einfach selbst mit Kindern umgesetzt werden. (Referentin: Julia Sievers, Agrar Koordination Projekt: „Gutes Essen macht Schule“)

 

Workshop 6: Vielfalt finden mit der Geschichte der Bienen

Die Honigbienen bevölkern unseren Erdball seit etwa 100 Millionen Jahren und dennoch ist vielen die Bedeutung der Biene für unsere Gesellschaft sowie Umwelt oft gar nicht bewusst. Neben einem Überblick über die Geschichte und Bedeutung der Bienen soll es bei dem Workshop förderliche Tipps zum Erhalt der Bienen und für mehr Artenvielfalt geben. Zusätzlich können alle Teilnehmenden eigene „Seedbombs“ (Samenbomben) herstellen, die auch mit Kindern einfach umzusetzen sind. Brachliegende Flächen können damit zum Erblühen gebracht werden und auch in unserer städtischen Umgebung verschiedene Insekten anlocken und neue Lebensräume erschaffen.(Referentin: Florence Christiansen, Biologin, Pädagogische Fachkraft für Umweltpädagogik bei Apoidea e.V.)

 

Beratung und Anmeldung per Rechnung unter: studiare@apoidea-hamburg.de

 

 

22. Mai
09:00 — 16:30

Pädagogen für 3 bis 7 Jährige

Mehr Infos